Jocelyn B. Smith

Jocelyn B. Smith, Chorleiterin

Bis heute hat Jocelyn B. Smith über ein Dutzend Alben veröffentlicht und viele Auszeichnungen erhalten, wie die goldene Schallplatte für den Titelsong des Disney Films „König der Löwen“ im Jahr 1995 oder dem Jazz Award 2003 für ihr Album „Blue Night & Nylons“.
Jocelyn B. Smith lebt seit 1984 in Berlin. Sie bezeichnet sich selbst als „urbanen Schamanen“, also als Jemanden, der nicht in der Natur meditieren muss, um Spiritualität zu finden. Sie hat einen sehr natürlichen Bezug zur Spiritualität.

In ihren zahlreichen Workshops kann man erleben, wie Jocelyn ihre natürliche Spiritualität mit ihrer Musikalität als Quelle der Selbsterkenntnis und des Kraftschöpfens vermittelt. Dabei zeigt sie auch ihre bodenständige und natürliche Seite, die in einem Kontrast zu ihrer Bühnenpräsenz stehen mag. Von den Medien wurde Jocelyn oft als „Diva“ betitelt. Häufig haftet diesem Begriff eine negative Konnotation an. Wenn man allerdings an die starke und nahezu magische Bühnenpräsenz einer Leontyne Price oder Whitney Houston denkt, dann hat auch Jocelyn diese „divenhafte“ Bühnenpräsenz, die ihre Zuhörer in den Bann ziehen kann und völlig in der Musik versinken lässt.

Volker Schlott, Saxophon

Nach seiner Ausbildung an der Musikschule Oelsnitz und der MHS “Hanns Eisler” Berlin (1974-80) beginnt 1978 seine Profilaufbahn als Musiker in der Fusion-Band “Fusion”. Nach mehreren Lehrjahren in diversen Bands – hauptsächlich im Jazzbereich – beginnt er 1983 mit seinem ersten eigenen Bandkonzept: Bass, 2x Saxophon, Schlagzeug.

Es folgen 1985 die Gründung des mittlerweile legendären Bläserquartetts “FUN HORNS”, sowie des V. Schlott Quartetts, REEDS-Solo Projekt u.v.a. Als Gastsolist ist er auf Welt-Tournee mit der dänischen Band “New Jungle Orchestra” oder „Talam 10,“. Des Weiteren ist er Gastsolist in der Radio Big Band Berlin zwischen 1985-1988 sowie als Studiomusiker für viele Pop und Jazz Bands tätig. Seit 1995 ist er mit dem großen griechischen Komponisten Mikis Theodorakis sowie der griechischen Sängerin Maria Farantouri weltweit auf Tournee und hat bei mehreren CD-Aufnahmen mitgewirkt. Seit 1997 ist er ebenfalls festes Mitglied in der Band der amerikanischen Soul- und Jazz-Sängerin Jocelyn B Smith. Entweder als Sideman oder als Komponist und Musiker hat er auf über 60 CD-Aufnahmen seine Marke als Saxophonist und Flötist hinterlegt.

www.volker-schlott.de

Volker Schlott
Michael Dimitriu

Michael Dimitriu, Gitarre

Michael Dimitriu ist 1993 in München geboren und dort aufgewachsen. Um seinen Traum zu verwirklichen, zog er nach seinem Abitur nach Berlin. Dort studiert er seit April 2013 Musikproduktion an der Hochschule der populären Künste (HdpK) mit dem Hauptfach Gitarre. Michael ist ein leidenschaftlicher Musiker der sich sehr für den analogen, „echten“ Sound interessiert. Musikalisch bewegt er sich hauptsächlich in den Bereichen Rock, Pop, Blues und Jazz.

Neben dem Komponieren und Arrangieren eigener Ideen begleitet Michael „Singer/ Songwriter“
sowie „Popacts“ auf Bühnen und in Studios. Die Magie, die beim Zusammenspiel von Musikern entsteht, begeistert ihn. Die Sängerin Jocelyn B. Smith lernte er an seiner Hochschule kennen, an der sie seinen Kurs „Ensemble“ für ein Jahr leitete. Jocelyn begeisterte ihn schnell durch ihre Präsenz und ihr natürliches Gefühl für Musik und Klänge.

Das Projekt „Everybody Can Sing“ liegt ihm besonders am Herzen, da ihm die Menschen hinter
Instrumenten und das Singen sehr wichtig sind.

Simon Anke, Keyboard

Simon Anke ist seit über 15 Jahren als Live- und Studiomusiker an den Tasten in Berlin & Deutschland unterwegs. Er spielt mit Jocelyn B. Smith, Tommie Harris (USA), Harriet Lewis (USA), Ron Spielman, Angelika Weiz, Waldi Weiz, Dirk Michaelis, Tina Tandler und Fady Maalouf. Er liebt Piano, Keyboards & Akkordeon und entdeckt 2004 seine Begeisterung für den „Tastenbass“.

Nebenbei arbeitet Simon Anke als Barpianist, begleitet Theater- & Kleinkunst-Produktionen, schreibt Songs, komponiert und produziert Musik für Kurzfilme und Werbeclips (u.a. eBay Deutschland, Umweltbundesamt). Er trat am Brandenburger Tor sowie bei SAT.1 auf und war 2007 mit der Band YOKO Preisträger des Deutschen Rock-Pop Preises.

www.simonanke.de / Foto: www.klange.net

Simon Anke

Christian Tschuggnall

Christian Tschuggnall, Schlagzeug

Christian Tschuggnall begann sein Studium in Österreich am Tiroler Landeskonservatorium mit 14 Jahren, wo er klassische Perkussion studierte. Außerdem spielte er in lokalen Pop-, Jazz- und Heavy-Metal Gruppen, wirkte aber auch in zeitgenössischen Projekten mit. In dieser Zeit gewann er 4-fach den Jugendmusikwettbewerb Prima-La Musica.

Von 2008 bis 2009 studierte er an der Popakademie Mannheim, ging aber bald nach Berlin, um an der Universität der Künste (UdK) mit John Hollenbeck und Greg Cohen zu studieren. Dort beendete er 2015 sein Studium. (2013: Bachelor of Music – Jazz-Drums, 2015: Master of Music / Komposition)

Christian arbeitete mit unterschiedlichsten Künstlern und Bands wie Manu Delago, Joey Baron, Wolfgang Mitterer, Robyn Schulkowsky, Jonathan Kluth, Liz Kosack, Simon Kanzler, Raphael Meinhart, Jocelyn B. Smith, Geoffroy De Masure, Melt-Trio, Johanna Weckesser und Frank Gratkowski – und nichtsdestoweniger mit seiner eigenen Band Snooze-On, mit der er 2013 für den Neuen Deutschen Jazz Preis nominiert wurde. Als Solist konzertierte er bei der Night Of Percussion in Graz und beim Percussion Festival Telfs. Christian ist außerdem Mitglied des Kollektivs für Komponierte und improvisierte Musik (KIM) in Berlin.